Hamamelis in der Homöopathie

Bewerten Sie diese Seite:
Hamamelis in der Homöopathie
5 (100%) 1 Bewertung
Hamamelis Homöopathie

Hamamelis in der Homöopathie

In der Homöopathie kommen Extrakte der Hamamelis Pflanze ebenfalls zum Einsatz.

Hierbei wird das Ziel verfolgt das Blutgefäßsystem zu beeinflussen. Aber auch Darmkrämpfe und Magenkrämpfe sollen auf die Inhaltsstoffe der Zaubernuss ansprechen.

Bei Venenerkrankungen und bei Verletzungen durch Stürze wie bspw. Quetschungen wird Hamamelis in der Homöopathie eingesetzt.

Darreichung von Hamamelis in der Homöopathie

In der Regel kommt Hamamelis durch den Einsatz von Salben und Cremes im äußerlichen Gebrauch zur Anwendung. Ebenfalls wird Hamamelis jedoch auch als Urtinktur und in Potenzen bis D4 empfohlen.

Dosierung von Hamamelis

Mediziner empfehlen drei mal täglich eine Einnahme von 10 Tropfen Urtinktur, in Wasser gelöst. Als Alternative können ebenfalls Globuli in den Potenzen D4 oder D6 verwendet werden. Bei äußerlichen Beschwerden wird eine Hamamelis Salbe eingesetzt, welche mehrfach täglich und bei Bedarf aufgetragen werden kann.

Ebenfalls ist es möglich warme Umschläge mit Hamamelis zu machen, hierbei mischt man 30 Tropfen Urtinktur in warmen Wasser und tränkt ein Mulltuch darin.

Hamamelis Globuli online kaufen

Es ist möglich Hamamelis Globuli in verschiedenen Dosierungen online oder in Ihrer Apotheke des Vertrauens zu kaufen. So können Sie bspw. Hamamelis Globuli in der Potenz D6 hier online kaufen.